was kann ich tun?

 

  • Bitte nehmen Sie Ihr Recht als Overather Bürger wahr und kommen Sie zur nächsten Sitzung des Bau- Planungs- und Umweltausschusses: Aktuelle Termine finden Sie hier.

 

Traurig, aber wahr:

Die Stadt hat bisher ohne öffentliche Beteiligung die Pläne zur Bebauung erstellt und wird auch zukünftig ohne Bürgerbeteiligung entscheiden.

Das Verfahren schließt uns Overather Bürger aus, wir werden vor vollendete Tatsachen gestellt.

Wie dem Artikel des Kölner Stadt Anzeigers vom 10.07.2017 zu entnehmen ist, wurden im Vorfeld dieser ersten offiziellen Sitzung zur geplanten Bebauung in Rappenhohn bereits 60 Euro/qm für eine Fläche von ca. 8.000 qm gezahlt. Somit hat die Stadt bereits 480.000 € investiert. Hier geht es zum Artikel im Kölner Stadt Anzeiger

Wie wahrscheinlich ist aufgrund dieses bereits abgeschlossenen Kaufes eine faire öffentliche Debatte, bei der die Bebauung erst nach Klärung aller Vor- und Nachteile von den Mitgliedern des im Bau- Planung und Umweltausschuss vertretenden Ratsmitgliedern beschlossen wird?

Wie frei sind die in diesem Gremium vertretenden Ratsmitglieder in ihrer Entscheidung für die Bürger Overaths, nachdem sich deren Fraktionsvorsitzende per Dringlichkeitsbeschluss bereits für einen Kauf der Grundstücke mit dem Ziel einer späteren Bebauung festgelegt haben?

Sprechen Sie im Vorfeld mit den Mitgliedern des Bau- Planungs- und Umweltausschusses, um offene Fragen zu klären! Zeigen Sie Ihr Interesse an einer zukunftsorientierten Entwicklung im Naturpark Bergisches Land.

Hier finden Sie die Mitglieder des Gremiums: Ratsmitglieder des Bau- Planungs- und Umweltausschusses

 

zurück: was spricht dagegen?